Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Fliederstrasse 27b in 16321 Bernau

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember als Grafik



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Aktueller Monat: - Juli-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternhimmel im Juli 2019

Die Umstellung vom Fühlings- zum Sommersternhimmel ist inzwischen vollzogen. So ist das Sommerdreieck, bestehend aus den Hauptsternen der Sternbilder Leier, Schwan und Adler bei Einzug der Dunkelheit hoch über dem Südosthorizont zu finden. Es ist auch für ungeübte Beobachter sehr gut erkennbar. Zuerst leuchtet Wega bereits in der Abenddämmerung auf; dann folgen Deneb und Atair. Am Westhorizont befinden sich noch die Frühlingssternbilder Bootes und Jungfrau. Ihre Hauptsterne, der orangerote Arktur und die bläulich weiße Spica befinden sich in einer Umgebung mit schwach leuchtenden Sternen und sind deshalb leicht auffindbar.
Im Gegenzug zu den Frühlingssternbildern, die sich von Tag zu Tag immer früher verabschieden, erscheinen am Osthorizont die ersten Herbststernbilder.

Von den mit bloßem Auge sichtbaren Planeten befinden der Riesenplanet Jupiter und der Ringplanet Saturn über dem Horizont. Der Jupiter ist im Süden mit seinem starken ruhigen Licht ein auffälliges Gestirn. Der Saturn mit geringerer Helligkeit, weiter östlich und niedriger über dem Horizont stehend, wird ebenfalls mit seinem ruhigen Licht als Planet erkennbar sein.

Der Erdtrabant wird zunächst am Abendhimmel fehlen, da er sich am 01.07. in der Neumondposition befindet und uns deshalb seine Nachthälfte zuwendet. Danach können wir bis zu seiner Vollmondposition das Wachsen seiner Lichtgestalt beobachten, da wir immer mehr von seiner beleuchteten Seite sehen. Dabei kommt es in der Nacht vom 16. zum 17. Juli zu einer partiellen Mondfinsternis, die von Mitteleuropa aus beobachtbar ist. Zum Höhepunkt der Finsternis gegen 23 Uhr (Sommerzeit) befinden sich 66% des scheinbaren Monddurchmessers im Kernschatten der Erde.