Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Fliederstrasse 27b in 16321 Bernau

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Aktueller Monat: - Februar-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternenhimmel im Februar 2020

Die prachtvoll leuchtenden Sterne der Winterbilder beherrschen die südliche Hemisphäre des Himmelsgewölbes. Im Mittelpunkt die große Figur des Himmelsjägers Orion, dessen linker Schulterstern Beteigeuze seit einigen Wochen zu aufgeregten Beiträgen vor allem im Internet gesorgt hat. Eine bisher nicht beobachtete Abnahme seiner Helligkeit seit Oktober 2019 führen zu Spekulationen über eine zeitnah bevorstehende Explosion des Riesensterns. Tatsächlich befindet sich der Rote Überriese im Endstadium seiner Entwicklung. Wahrscheinlich aber wird es noch Tausende von Jahren oder länger dauern bis sich Beteigeuze als Supernova verabschiedet.

Wer zum Winterhimmel aufschaut, sollte die Gelegenheit nutzen, die Orientierungshilfe Winterdreieck aufzusuchen. Es besteht aus Beteigeuze, Prokyon und Sirius. Während die Wintersternbilder im Laufe des Abends nach Westen wandern, steigt am Osthorizont das große Sternbild Löwe auf und kündigt den Frühling an.

Von den mit bloßem Auge sichtbaren Planeten befindet sich nur die Venus über dem Horizont. Sie ist nach dem Mond das hellste Objekt am irdischen Himmel. Ihre Höhe über den Horizont im Südwesten und auch ihre Helligkeit nimmt im Laufe des Monats zu. Auch ihre Untergänge werden immer später erfolgen.

Der Erdtrabant erreicht am 02.02. die Mondphase zunehmender Halbmond und wird uns dann 09.02. als Vollmond seine Tagseite zuwenden. Einige Tage später wird er als abnehmender Mond seine Aufgänge in die zweite Nachthälfte verlagern. Nach Neumond am 23.02. wird er dann wieder den Sternhim- mel mit seiner zunehmenden Lichtgestalt bereichern. Am 27.02. kommt es über dem Westhorizont zu einer Annäherung zwischen dem zunehmenden Mond und der Venus.