Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbilld Orion
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Fliederstrasse 27b in 16321 Bernau

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel im Juli 2017

Nachdem die Sonne im Vormonat ihre höchste Mittagshöhe erreicht hat, nimmt seither die Dauer des lichten Tages nur langsam wieder ab. Die hellsten Sterne werden aber schon in der späten Abenddämmerung erscheinen. Halbhoch über dem Westhorizont wird einsam aber souverän, der orangerote Arktur aufleuchten. Er ist der Hauptstern im Bootes, welcher zu den Frühjahrssternbildern gehört, die sich in den nächsten Wochen vorläufig vom Abendhimmel verabschieden. Vielleicht können wir noch den Löwen beim Untergang am Westhorizont beobachten.

Wenn wir uns nach Südosten wenden und den Blick großzügig schweifen lassen, werden wir ein großes Sternendreieck erkennen. Unweit des Zenits leuchtet Wega in der Leier zu uns herab, wie der Arktur der zu den hellsten Sternen des irdischen Nachthimmels gehört. Nach links schauend stoßen wir auf Deneb, Hauptstern im Schwan. Atair im Adler vollendet als untere Spitze das Sommerdreieck, welches in den folgenden Monaten eine vertraute Orientierungshilfe darstellt.

Lange vor dem Erscheinen der genannten Sterne strahlt im Süden mit ruhigem Licht der größte Planet des Sonnensystems, der Jupiter zu uns herunter. Etwas später wird links von ihm, dem Horizont näher, der Saturn erscheinen, dessen Ringsystem im Fernrohr einen herrlichen Anblick bietet.

Bei freier Sicht auf den Südhorizont kann der sehr helle Hauptstern des Sternbildes Skorpion gesehen werden, der wegen seiner rötlichen Färbung, den Namen Antares (Gegenmars) trägt.

Der Erdtrabant wird uns am Monatsanfang als zunehmender Mond begrüßen und zur Monatsmitte, nach Erreichen der Vollmondposition, ein Objekt der zweiten Nachthälfte werden. Einige Tage nach Neumond (23.07.) wird er wieder mit zunehmender Lichtgestalt den Abendhimmel bereichern.



Himmelsgrafik

Der abendliche Sternenhimmel im Juli in Blickrichtung Süden