Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Fliederstrasse 27b in 16321 Bernau

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember (Animation)



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Aktueller Monat: - Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternenhimmel im Oktober 2020

Da man bei der jetzt früher einsetzenden Abenddämmerung eher zum Sternenhimmel aufschauen kann, gewinnt man den Eindruck, dass die Sommersternbilder nicht weichen wollen. Zunächst sehen wir, wenn wir uns nach Süden wenden und nach oben schauen das Sommerdreieck mit Wega in der Leier, Deneb im Schwan und Atair im Adler. Im Verlauf des Monats müssen wir das Sommerdreieck jedoch immer weiter westwärts aufsuchen. Es wird durch das Leitbild des Herbstes, den Pegasus verdrängt. Das geflügelte Pferd ist seit der Antike das Symbol für die Dichter und Denker unter uns. Aber man erkennt eher das große „Herbstviereck“, welches aus drei Sternen des Pegasus und einem Stern der Sternenkette des Sternbildes Andromeda besteht. Das Herbstviereck wird mitunter auch als „Riesenwagen bezeichnet, weil es mit der anschließenden Sternenkette der Andromeda an den Großen Wagen erinnert.

Da der Jupiter den Saturn im Dezember überholen wird, verringert sich allmählich der Abstand zwischen den beiden Riesenplaneten. Im Laufe des Monats erfolgen ihre Untergänge jedoch immer früher. Sie werden vom rötlich leuchtenden Mars als hellstes Gestirn nach dem Mond am abendlichen Himmel abgelöst.

Der Oktober beginnt in diesem Jahr mit dem Vollmond und endet mit dem Vollmond. Wir können somit den vollständigen Zyklus der Veränderungen der Lichtgestalt über den abnehmenden Mond, die Neumondphase und den zunehmenden Halbmond beobachten. Die Erscheinung von zwei Vollmonden innerhalb eines Monats tritt nur alle zwei bis drei Jahre auf. Der zweite Vollmond, in diesem Fall der 31. Oktober, wird als "Blue Moon" bezeichnet. Im Englischen gibt es deshalb für ein seltenes Ereignis die Redewendung: "Once in a Blue Moon".