Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember (Animation)



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Aktueller Monat: - September-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternenhimmel im September 2021

Auch am Sternenhimmel hält der Herbst Einzug. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger und es wird zeitiger dunkel. Die besten Bedingungen für gezielte Himmelsbetrachtungen bei moderaten Abendtemperaturen. Am 22. September überschreitet der Zenitstand der Sonne den Erdäquator nach Süden und Tag und Nacht sind gleich lang (Tagundnachtgleiche).

Am Anfang des Monats kann man immer noch nach Einbruch der Dunkelheit das Sommerdreieck im Süden und später im Südwesten sehen. Dieses Dreieck ist eine Konstellation aus den Sternen Wega, Deneb und Atair der Sternbilder Leier, Schwan und Adler. Der über dem Osthorizont aufsteigende Sternenhimmel enthält keine auffälligen Sterne. Jedoch auch hier kann eine Orientierungshilfe entdeckt werden! Vier Sterne bilden ein unregelmäßiges Viereck, welches als Pegasusquadrat oder Herbstviereck bezeichnet wird.

Drei Sterne gehören zum Sternbild Pegasus und ein Stern zum Sternbild Andromeda. Den Großen Wagen finden wir im Norden in geringer Höhe. Seine Deichsel zeigt auf den hellen rötlichen Stern Arktur im Sternbild Bootes, welches im Laufe des Abends im Westen untergeht.

Von den mit bloßem Auge sichtbaren Planeten ist Venus tief im Westen zu erkennen. Die auffällig hell leuchtenden Riesenplaneten Jupiter und Saturn stehen abends im Süden, später im Südwesten, erreichen aber nur knapp 20 Grad Höhe.

Der Erdtrabant ist am Monatsanfang ein Objekt der zweiten Nachthälfte und fehlt deshalb am abendlichen Sternenhimmel. Nach Neumond (07.09.) wird er wieder als zunehmender Mond erscheinen und im Laufe des Monats am 21.09. die Vollmondphase erreichen. Am Monatsende wird er als abnehmender Halbmond am abendlichen Sternenhimmel stehen.