Mond dreht sich um Erde
Hintergrund Sterne, Sternbild Orion
Randstreifen oben
Logo AZB e.V,

Sternwarte Bernau
bei Berlin

Fliederstrasse 27b in 16321 Bernau

Aktuelles

Der abendliche Sternhimmel von Januar bis Dezember als Grafik



Himmelsgrafik Januar
Der Januar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Februar
Der Februar-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik März
Der März-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik April
Der April-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Mai
Der Mai-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juni
Der Juni-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Juli
Der Juli-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik August
Der August-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik September
Der September-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Oktober
Der Oktober-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik November
Der November-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik Dezember
Der Dezember-Himmel in Blickrichtung Süden
Himmelsgrafik aktueller Monat
Aktueller Monat: - März-Himmel in Blickrichtung Süden

Der abendliche Sternhimmel im März 2019

Wie im Vorjahr fällt der astronomische Frühlingsanfang auf den 20. März. An diesem Tag überschreitet der Höchststand der Sonne den Erdäquator und wechselt damit auf die Nordhalbkugel. Die lichten Tage werden nun länger als die Nächte.

Auch am Fixsternhimmel ist die kommende Jahreszeit abzulesen. Die Wintersternbilder sind allesamt schon weit nach Westen gerückt. Der Himmelsjäger Orion neigt sich zum Westhorizont, ist aber weiterhin nicht zu übersehen. Das Winterdreieck mit den drei hellen Sternen Beteigeuze, Prokyon und Sirius beherrscht noch den Himmel über dem Südwesthorizont.

Der niedrig stehende bläulich-weiße Sirius funkelt besonders stark, geschuldet dem weiten Weg des Lichts durch die Erdatmosphäre. An der östlichen Halbkugel der himmlischen Drehbühne sind die Frühlingsbilder aufgestiegen. Das riesige Trapez des Löwen mit seinem hellen Stern Regulus wird bald den Orion als auffälligstes Sternbild ablösen. Tief im Osten leuchtet der sehr helle, orange-rötliche Arktur, Hauptstern im Bootes.

Von den mit bloßem Auge gut sichtbaren Planeten befinden Jupiter, Saturn und Venus in der zweiten Nachthälfte bzw. am Morgen über dem Horizont. So kann nur der Mars, erkennbar an seinem rötlichen Licht, dicht über dem Westhorizont beobachtet werden, wenn es der natürliche Horizont zulässt.

Unser Erdbegleiter wird in den ersten Tagen des Monats am Abendhimmel fehlen, weil er als abnehmender Mond ein Objekt der zweiten Nachthälfte ist. Einige Tage nach Neumond (06.03.) wird er wieder erscheinen und uns bis zur Vollmondphase (21.03.) mit seiner zunehmenden Lichtgestalt erfreuen. Einige Tage danach wird er wieder als abnehmender Mond seine Aufgänge in die zweite Nachthälfte verlegen.